Eine Kaffeetasse – ein täglicher Begleiter

Viele Kaffeegenießer haben eine Lieblingstasse für ihren Kaffee, doch allgemeingültige Eigenschaften der perfekten Tasse lassen sich kaum finden. Letztlich ist es eine Sache des persönlichen Geschmacks und der Vorliebe für bestimmtes Material, wodurch eine Tasse zur Lieblingstasse wird.

Hier zu den Produkten

Kaffeetasse hier ist für jeden etwas dabei

Kaffeetasse hier ist für jeden etwas dabei

Im Lauf der Zeit wurden die Ausführungen an Kaffeetassen immer vielfältiger, ebenso wie die Technik der Kaffeemaschine. Standen die Trinkgefäße für Kaffee zu Beginn stets auf einer Untertasse, so gibt es inzwischen viele Modelle, bei denen bewusst darauf verzichtet wird. Solche Kaffeebecher haben meist ein höheres Fassungsvermögen und sind oft dickwandiger als die zierlichen Modelle mit Untertasse. Ein Kaffeebecher muss auch nicht zwingend einen Henkel besitzen, obwohl es meist der Fall ist. Die sogenannten Mugs übertreffen mit ihrer Kapazität von rund 400 ml oft noch das Füllvermögen handelsüblicher Kaffeebecher. Auch für die verschiedenen Kaffeespezialitäten wie Latte Macchiato, Milchkaffee, Cappuccino, Café Crème und Espresso wurden spezielle Tassen und Gefäße kreiert.

In Punkto Material hat sich ebenfalls viel getan. Längst gibt es nicht mehr nur Tassen aus Porzellan, Keramik oder Fayence (einer künstlerisch hergestellten Keramikart) für den perfekten Kaffeegenuss. Latte Macchiato beispielsweise wird gerne in hohen Glastassen serviert, weil die verschiedenen Schichten dadurch besonders gut zur Geltung kommen. Andere Tassen bestehen sogar aus Kunststoff oder Blech – und nicht zu vergessen sind die Pappbecher, mit denen der beliebte „Coffee to go“ fast überall hin mitgenommen werden kann.

Welche Rolle spielt das Material einer Kaffeetasse für den Geschmack?

Das Material einer Tasse spielt vor allem eine subjektive Rolle beim Geschmacksempfinden. So schwören manche auf den Gebrauch einer Porzellantasse; andere meinen, nur bei Keramik voll auf ihre geschmacklichen Kosten zu kommen. Beim einen muss die Tasse dicker sein, beim anderen so dünn und filigran wie irgend möglich. Solange es derart viele unterschiedliche Vorlieben gibt, ist die Vielfalt der Tassen zumindest nicht in Gefahr. Allein die Edelstahl-Tasse konnte sich bisher nicht durchsetzen, da der Kaffee beim Trinken daraus oftmals als metallisch schmeckend empfunden wird. Ob es sich dabei um einen psychologischen Effekt oder um einen real belegbaren Fakt handelt, sei dahingestellt.

Tatsächlich spielen die Qualität des Kaffees und die Art seiner Zubereitung die größte Rolle für den Kaffeegenuss. Wissenschaftliche Belege für besonders vorteilhafte Tassen für Kaffee gibt es bislang nicht. Das sollte einen nicht daran hindern, die Vielfalt der Tassen auszuprobieren und auch als Gast im Café darauf zu achten, ob man das Trinken aus einer bestimmten Tasse als besonders angenehm empfindet. Sogar die Form einer Tasse kann eine Rolle spielen und auch dabei gibt es eine große Auswahl von tulpenförmig über glockenförmig bis hin zu bauchigen Tassen und solchen in geradem Design.

Hält eine dickwandige Tasse den Kaffee länger warm?

Ob der Kaffee länger warm bleibt, hängt vor allem davon ab, ob die Tasse vorgewärmt wurde oder nicht. In einer kalten Tasse kühlt jeder Kaffee ab, denn das Material entzieht dem Getränk die Wärme. Je kleiner die Füllmenge, desto schneller nimmt dieser Vorgang seinen Lauf, etwa beim Espresso. Tassen können sehr einfach mit heißem Wasser, Wasserdampf oder einem speziellen Tassenwärmer auf Idealtemperatur gebracht werden. Bei einer vorgewärmten Kaffeetasse spielt die Wandstärke durchaus eine Rolle: Je dicker das Material, desto länger wird die Wärme gespeichert.

Wer das Besondere liebt, erwärmt sich womöglich für eine Tasse aus Glas mit doppelter Wand. Oft werden diese Modelle als Teetasse verkauft, für Kaffee sind sie jedoch ebenso gut geeignet. Auch Thermobecher werden immer beliebter und optisch ansprechender– vor allem für unterwegs eine prima Sache.

Die Kaffeetasse als Kunstwerk und Designobjekt

Kaffee- und Espressotassen werden seit jeher gerne künstlerisch gestaltet, sowohl auf das Produktdesign bezogen als auch auf die Bemalung, etwa durch Porzellanmalerei. Darin spiegelt sich der kulturelle Aspekt des Kaffeegenusses. Antike Kunstwerke befinden sich in Museen oder in Privatbesitz; zeitgenössische künstlerische Tassen werden meist in begrenzter Stückzahl produziert und sind aktuell auf dem Markt erhältlich. Manche Künstlertassen werden im jährlichen Intervall hergestellt und erscheinen meist ebenso in limitierter Auflage.

Für die Kunst in der gefüllten Tasse gibt es raffinierte Möglichkeiten der Gestaltung mit Milchschaum. Dazu wurde inzwischen sogar eine Milchschaum-WM eingeführt. Im März 2016 wurden bei dieser Weltmeisterschaft in Shanghai die sechs besten Baristas aus 36 Ländern gekürt. (Baristas sind Fachleute in Sachen Kaffee, die unter anderem Kunstwerke aus Milchschaum auf den Kaffee zaubern und darüber hinaus Spezialisten in der Kunst der Kaffeezubereitung sind)
Kaffeetasse im Test: Die Ritzenhoff & Breker Kaffeebecher der Serie Alina Marron

Die Kaffeebecher der Alina Marron-Serie verbinden hochwertige Qualität mit einem sehr angenehmen Trinkgefühl. Die Tassen sind weder zu dick noch zu dünn und auch vom Gewicht her sympathisches Mittelmaß. Die Höhe beträgt etwa zehn Zentimeter, die Füllmenge liegt wie bei Kaffeebechern üblich bei 300 ml – genau die richtige Menge für eine belebende Koffein-Zufuhr.

Man kann die Becher im 6er-Set kaufen und damit die bestehende Geschirrserie ergänzen. Die dort zugehörigen Tassen sind klassisch klein und deshalb nicht jedermanns Sache. Mit dem zusätzlichen Erwerb der Kaffeebecher ist man auch für größere Einladungen gewappnet und kann sowohl Liebhaber klassisch kleiner Tassen mit Untertasse zufriedenstellen als auch Gäste mit größerem Kaffeedurst.

Aussehen und Design

Das Design dieser Tassen ist eine gelungene Kombination aus Zeitlosigkeit und cleanem Look mit einer Spur Retro. Es besteht aus grauen und braunen unregelmäßigen Kringeln auf gebrochen weißem Untergrund. Optisch passt es sich an so gut wie jeden Einrichtungsstil an. Dabei wirkt es weder aufdringlich noch langweilig, sondern ist von geradezu edler Zurückhaltung.

Qualität und Besonderheit dieser Kaffeetasse

Kaffeetassen in verschiedenen Ausführungen

Kaffeetassen in verschiedenen Ausführungen

Besonders bemerkenswert ist die erstaunliche Robustheit und Langlebigkeit dieser Tassen. Sie überstehen unbeschadet etliche Gänge in der Spülmaschine und nehmen auch kleine Anrempler nicht gleich übel. Hervorzuheben ist auch die Handlichkeit dieser Kaffeebecher: Sie sind sowohl für zarte Frauenhände als auch für Männer mit größeren Händen sehr gut zu fassen.

Empfehlenswert ist das hier schon besprochene Vorwärmen der Tassen, bevor man sie mit Kaffee füllt. Dadurch bleibt der Kaffee länger auf einer angenehmen Trinktemperatur und kühlt wesentlich langsamer ab als in kaltem Porzellan. Das gilt selbstverständich auch für Tee und andere Heißgetränke.

Preis-Leistungsverhältnis

Diese Kaffeetasse wird im 6er-Set mittlerweile für weniger als 20 Euro angeboten. Mit einem Einzelpreis von rund drei Euro pro Becher erfüllen sie ein vorbildliches Preis-Leistungs-Verhältnis – das war auch schon gegeben, als der Preis noch etwas höher lag. Qualität, Design und Funktionaliät könnten in dieser Preiskategorie kaum besser sein.

Die Kaffeetasse – Das Fazit

Es lohnt sich, für den Kaffeegenuss nach seiner eigenen Lieblings-Kaffeetasse Ausschau zu halten. Bei dem umfangreichen Angebot an Modellen kann es dabei durchaus zu mehreren Lieblingsstücken kommen. Welches Material man besonders gerne mag, findet man am besten durch Ausprobieren heraus – es gibt keine generellen Tipps für das beste Material einer Tasse. Die optimale Tasse ist die eigene Lieblingstasse. Von allgemeiner Gültigkeit ist dagegen der Tipp, die Tasse vor dem Kaffeegenuss anzuwärmen, um die Temperatur des Kaffees länger zu bewahren. Immerhin ist es nicht der Sinn der Sache, beim Kaffeetrinken in Eile zu verfallen, um dem Abkühlen des Kaffees zuvorzukommen.

 

Sehen Sie auch: