Eine Kaffeemühle bringt täglich frisches Pulver

Kaffeebohnen verlieren teilweise schon wenige Minuten nach dem Mahlen einen Teil ihres Aromas. Das erklärt, weshalb Besitzer einer Kaffeemühle auf ihren Küchenhelfer schwören – sie kennen den Unterschied zwischen frisch gemahlenem Kaffee und solchem, der schon vor geraumer Zeit gemahlen und abgepackt wurde. Tatsächlich ist dieser Geschmacksunterschied frappierend und es lohnt sich für jeden Kaffeeliebhaber, die Anschaffung einer Mühle für Kaffee in Betracht zu ziehen.

Hier zu den Produkten

Kaffeemühle im Retrolook

Kaffeemühle im Retrolook

Dabei steht die Höhe der Investition in keinem Verhältnis zum geschmackvollen Ergebnis, denn schon mit einem günstigen Modell kann man das Beste aus der Kaffeebohne holen. Unterschiede bei den Geräten liegen vor allem in der Art des Betriebs und des Mahlwerks. So gibt es elektrische und mechanische Ausführungen – und darunter welche mit Schlagmesser-, Scheiben- und Kegelmahlwerk. Zudem unterscheiden sich die Modelle in der Möglichkeit, den Mahlgrad einzustellen, im Design, in der Bedienung und im Preis. Etwas anderes zur herkömmlichen Kaffeemaschine.

Kaffeemühle – Manuelles oder elektrisches Gerät, was ist besser?

Eine klassische handbetriebene Kaffeemühle benötigt einen gewissen Einsatz an Geduld und Muskelkraft, bis die Kaffeebohnen in duftendes Kaffeepulver verwandelt sind. Bei körperlicher Einschränkung oder fortgeschrittenem Alter sollte man das bedenken. Auch Leute, die morgens oft in Eile sind, finden in einem mechanischen Gerät nicht unbedingt den besten Freund – das Kaffeemahlen von Hand braucht einfach seine Zeit. Für Berufstätige kann ein schönes mechanisches Modell als Zusatzgerät fürs Wochenende oder für den Urlaub trotzdem Freude machen.

Handmühlen findet man sowohl in nostalgischem Design als auch in moderner Optik auf dem Markt. Die meisten Exemplare verfügen über ein Kegel-Mahlwerk aus Keramik, es gibt jedoch auch Ausführungen mit Innenleben aus Edelstahl. Abgesehen vom nostalgischen Faktor ist bei Handmühlen die Unabhängigkeit vom Strom ein Plus.

Mit elektrischen Geräten benötigt man zwar einen Stromanschluss, dafür kommt man jedoch schnell und mühelos zum gewünschten Ergebnis. Kriterien für die Auswahl sind hier die Art des Mahlwerks, der qualitative Anspruch und der Preis. Auch Faktoren wie die Füllmenge spielen je nach Haushaltsgröße eine Rolle. Mühlen mit Schlagmessermahlwerk haben eine geringere Kapazität als die meisten Modelle mit Scheiben- oder Kegelmahlwerk.

Ob es besser ist, seinen Kaffee von Hand oder elektrisch zu mahlen, kann nicht pauschal beantwortet werden. Die Wahl hängt von persönlichen Faktoren ab. Hilfreich ist es, die Unterschiede zwischen den verschiedenen Mahlwerken zu kennen, denn sie sind die wichtigsten Elemente der Geräte.

Welche Mahlwerke gibt es bei einer Kaffeemühle?

Für den Privatgebrauch werden drei verschiedene Mahlwerke eingesetzt. Außer diesen Modellen gibt es noch Walzenmahlwerke, die aufgrund ihrer langsamen Arbeitsweise besonders schonend in Sachen Aroma sind. Allerdings sind diese Geräte sehr teuer und nicht für den Hausgebrauch vorgesehen.

  1. Das Schlagmessermahlwerk

Schlagmessermahlwerke sind nur in elektrischen und vor allem in günstigen Geräten zu finden. Die Kaffeebohnen werden nicht im klassischen Sinne zermahlen, sondern durch ein rotierendes Messer in Form eines Propellers zerschlagen – daher auch der Name Propellermahlwerk. So gebräuchlich diese Methode seit der Anfangszeit der elektrischen Kaffeemühle ist, so sehr steht sie bei manchen Kaffeeliebhabern in der Kritik: Einerseits kann die gewünschte Feinheit des Kaffeepulvers – der Mahlgrad – nicht eingestellt werden, anderseits kann sich das Metallmesser erhitzen und dem Aroma des Kaffees durch ungewollte Nachröstung schaden. Diese Nachteile kann man durch entsprechende Handhabung recht gut kompensieren. Mehr dazu im Testbericht eines Gerätes mit Propellermahlwerk weiter unten.

  1. Das Scheibenmahlwerk

Scheibenmahlwerke sind in Kaffeemühlen derzeit am gebräuchlichsten. Mit ihnen werden die Kaffeebohnen tatsächlich gemahlen und nicht etwa zerschlagen wie bei einem Propellermahlwerk. Die Kaffeebohnen befinden sich zwischen einer feststehenden und einer rotierenden Scheibe. Da sich der Abstand der Scheiben zum Außenrand hin verkleinert, fällt das fertige Kaffeepulver an der äußeren Kante nach unten. Die Feinheit des Pulvers kann durch individuelle Abstandsverkleinerung oder -vergrößerung der beiden Scheiben reguliert werden.

Scheibenmahlwerke bestehen aus Keramik oder Stahl. Keramische Scheiben sind sehr verschleißfest und oft günstiger in der Herstellung als Stahlscheiben, daher werden sie zunehmend eingesetzt.

  1. Das Kegelmahlwerk

Das Kegelmahlwerk funktioniert nach dem Prinzip des Scheibenmahlwerks, nur treffen hier nicht zwei Scheiben, sondern Kegel aufeinander – ein positives Element und sein Gegenstück. Kegelmahlwerke können im Vergleich zu Scheibenmahlwerken vorteilhaft sein, da sie durch ihre Form eine geringere Drehzahl benötigen: Je geringer die Drehzahl, desto geringer die Erhitzung und desto größer die Schonung des Aromas.

Dieser Vorteil kommt jedoch erst ab einer gewissen Größe der Kegel zustande. Sind die Kegel klein und bieten damit keine große Mahlfläche, so wird eine höhere Drehzahl benötigt, was sich wiederum auf die Wärmeentwicklung auswirkt. Daher kann man nicht generell sagen, dass Kegelmahlwerke den Scheibenmahlwerken überlegen sind. Vielmehr sollte man vor dem Kauf die Dimension des Mahlwerks betrachten.

Testbericht einer Kaffeemühle mit Schlagmessermahlwerk: Die Clatronic 283023 KSW 3306

Optik und Technik

Dieses elektrische und sehr günstige Modell verfügt über ein Propellermesser aus Edelstahl. Es besitzt ein schlankes Design und ist platzsparend: Die Höhe beträgt etwa 19 Zentimeter, der Durchmesser 11 Zentimeter. Die Oberfläche besteht aus weißem Kunststoff mit leichtem Glanz. Das Gerät ist pflegeleicht und kann außen durch einfaches Abwischen mit einem feuchten Tuch sauber gehalten werden Den abnehmbaren Deckel kann man komplett ins Wasser tauchen und abwaschen. Die Kabellänge ist variabel anzupassen – nicht benötigtes Kabel kann im Sockel des Gerätes verstaut werden. Bei Gebrauch arbeitet die Maschine mit moderater Geräuschentwicklung.

Der Behälter für die Kaffeebohnen besteht aus Edelstahl und ist nicht sonderlich groß, jedoch ausreichend bemessen. Das Fassungsvermögen beträgt rund fünf Esslöffel Kaffeebohnen. Auf Vorrat sollte Kaffee sowieso nicht gemahlen werden, da das Aroma nach dem Mahlen rasch verfliegt.

Kaffeemühle elektrisch oder manuell

Kaffeemühle elektrisch oder manuell

Das frisch gemahlene Kaffeepulver verbleibt im selben Behälter, in dem die Bohnen gemahlen werden. Also Vorsicht bei der Entnahme, um sich nicht am Propellermesser zu verletzen. Es ist empfehlenswert, das fertige Kaffeemehl herauszuschütten und Reste mit einem Pinsel zu entfernen. Das dient gleichzeitig der Reinigung.

Tipps zur aromafreundlichen Anwendung

Das Aroma von Kaffeebohnen kann durch Hitze beim Mahlen aufgrund der sogenannten Nachröstung leiden – insbesondere bei einer Mühle mit Schlagmessermahlwerk. Um diesen möglichen Nachteil auszugleichen ist es empfehlenswert, mehrfach eine kurze Pause beim Mahlen einzulegen. So entwickeln weder die Messer noch das Gerät oder der Kaffee eine nennenswerte Wärme und eine Geschmacksbeeinträchtigung wird verhindert.

Dass der Mahlgrad nicht eingestellt werden kann, ist durch längeres Mahlen auszugleichen. Je länger der Mahlvorgang, desto feiner das Pulver. Allerdings werden sämtliche Kaffeebohnen ungeachtet ihrer Größe permanent gemahlen. Anders als bei einer Kaffeemühle mit Scheiben- oder Kegelmahlwerk fällt das fertige Pulver nicht in einen separaten Behälter, sondern verbleibt so lange im Mahlwerk, bis der Mahlvorgang beendet wird. Es mag sein, dass dadurch kein völlig homogenes Kaffeepulver entsteht; je nach persönlichem Anspruch erweist sich dieser Umstand in der Praxis nicht unbedingt als störend.

 

Preis-Leistungsverhältnis der Clatronic

Für Kaffeeliebhaber, die günstig in den Genuss frisch gemahlenen Kaffees kommen möchten, ist dieses Produkt ein echter Kauftipp: Die Clatronic ist ein sehr funktionales, robustes und langlebiges Gerät zum Mini-Preis für Kaffeegenießer und solche, die es werden wollen. Das Preis-Leistungsverhältnis ist hervorragend.

Kaffeemühlen – Das Fazit

Für jeden Kaffeeliebhaber gehört die Anschaffung einer Kaffeemühle zu den Basics in Sachen Genuss. Das unvergleichliche Aroma frisch gemahlenen Kaffees kann man sich selbst mit einem günstigen Modell in die eigenen vier Wände holen. Ein Gerät mit Scheibenmahlwerk oder Kegelmahlwerk kann das Genusserlebnis allerdings noch toppen. Test- und Erfahrungsberichte der einzelnen Geräte können bei der Auswahl sehr hilfreich sein.

Sehen Sie auch: