Kaffee – auch mal interessant!

Zahlreiche Menschen genießen Tag für Tag ihren Kaffee und wissen sehr wahrscheinlich nicht einmal was hier genau enthalten ist. Immer wieder hört man in Gesprächen Kaffee sei nicht gesund, vielmehr sogar schädlich. Zudem heißt es, dass Kaffee nicht zum Flüssigkeitshaushalt im Körper beiträgt. Stimmt das denn alles? Was zaubert Ihnen Ihre Kaffeemaschine Tag für Tag in den Becher? Inhaltsstoffe Kaffee und mehr:

Heute möchten wir Ihnen mit gesammelten Informationen Ihre Fragen beantworten. Wenn es um die Gesundheit geht ist nicht zu Spaßen – dann sollten Sie einen fachlichen Rat bei Ihrem Hausarzt einholen.

Inhaltsstoffe Kaffee – was ist drin?

Inhaltsstoffe Kaffee? Kurze Information

Inhaltsstoffe Kaffee? Kurze Information

Der Konsum an Kaffee ist auch in Deutschland sehr hoch und wenn wir die Konsumenten fragen, was denn nun im Kaffee für Inhaltsstoffe sind, bekämen wir eine kompetente Antwort? Können Sie diese Frage beantworten? Meistens kauft man sich einfaches Kaffeepulver oder die Kaffeebohnen und lässt die Maschine arbeiten. Auch die Kaffeemaschinen Entkalker nehmen uns einiges an Arbeit ab.

Nun zu den Inhaltsstoffen:

Kaffee ist eines der Lieblingsgetränke der Deutschen und enthält mehr als 1000 unterschiedliche Substanzen, wobei einige chemisch noch nicht entschlüsselt sind. Zudem variieren die Inhaltsstoffe in den Mengenangaben, je nach Sorte, Röstverfahren und natürlich je nach der Kaffeepflanze (wie deren Wachstumsbedingungen sind). Nahezu immer enthalten sind Wasser, Säuren und Kohlenhydrate. Aber auch Fettstoffe, Eiweißstoffe, Koffein, Aromastoffe und Mineralstoffe sind Bestandteile des Kaffees.

Wenn Sie zu den einzelnen Punkten detailliertere Angaben wünschen finden Sie hier einige Ausführungen.

Entzieht Kaffee dem Körper Wasser?

In früheren Studien wurde oftmals gesagt, dass Kaffee nicht als Getränk gilt und sogar dem Körper Wasser entziehen soll. So gibt es auch einige Konsumenten, die sich zusätzlich zum Kaffee noch ein Glas Wasser bestellen, um einen Ausgleich zu schaffen. Stimmt das?

Nein, mittlerweile haben mehrere Ernährungswissenschaftler diese These widerlegt und kommen zu dem Entschluss, dass vorherige Äußerungen schlicht weg falsch waren. Auch die Inhaltsstoffe Kaffee scheinen nicht ungesund, oder? (Hierzu sollten Sie Ihren Hausarzt befragen).

Regelmäßiger Kaffeekonsum beeinflusst also auch (durch die zugeführte Menge an Wasser) den Flüssigkeitshaushalt. Kaffee regt den Harndrang an und hat eine natriumausscheidende Wirkung. Durch einen moderaten Kaffeekonsum wird das aber ausgeglichen – in der Regel sollten 4 Tassen Kaffee am Tag kein Problem darstellen.

Diese Aussage setzt aber auch voraus, dass man über den Tag genügend Wasser zu sich nimmt. Man sagt, dass es mindestens 1,5 L sein sollten.

Kaffee sollte generell nicht dafür verwendet werden, um den Flüssigkeitshaushalt zu erhöhen, sondern eher in Form von Genuss und Auszeit genossen werden – so viel dazu.